the thermogenerator supplier

 

FunktionsprinzipThermoelektrische Generatoren (Seebeckelemente), Zubehör für deren thermische und elektrische Montage, sowie betriebsbereite Generatoreinheiten.

Zudem finden Sie eine große Auswahl an Kühlkörpern, Wärmetauschern, Anschlüssen, Pumpen, Reglern, Heatpipes, Wärmeleitmitteln, Gleichstromwandlern, Meßgeräten und sonstigem Zubehör.

In Zeiten knapper werdender Ressourcen an fossiler Energie und angesichts steigender Umweltbelastung sucht man heute allenthalben nach alternativen, sauberen Energiequellen. Der Einsatz thermoelektrischer Generatoren kann dabei eine gute Wahl sein, da hiermit bereits kleinste Wärmemengen in elektrische Energie umgewandelt werden können und sie viele Jahre wartungsfrei arbeiten.

Thermoelektrische Wandler sind immer dort sinnvoll, wo:

- in netzfernen Gebieten keine andere Energiequelle zur Verfügung steht (zur mobilen Stromversorgung im outdoor-Bereich, zur autonomen Versorgung entlegener Meßstationen, zum Kathodenschutz von Pipelines usw.)

- die elektrische Versorgung sicher und getrennt vom Netz erfolgen soll.

- ein Wärmeaustausch stattfindet, das heißt, wo Wärme von einem Ort zum anderen fließt - zum Beispiel Heizkörperwärme, die in den Raum abgegeben wird - kann dieser vorhandene Wärmestrom verlustfrei elektrische Energie generieren.

- Abfallwärme an die Umgebung entsorgt wird. (zum Beispiel bei Verbrennungsmotoren oder jeglicher Art von technischer, industrieller oder häuslicher Abwärme.

- Solare Wärme zur Verfügung steht, die im Sommer überschüssig ist oder anderweitig nicht sinnvoll genutzt werden kann oder als Hybridsystem in Verbindung mit thermischen Solar-Anlagen.

- eine batterielose Versorgung erfolgen soll, z. B. von Sensorsystemen und elektronischen Schaltungen (batterielose Funktechnik, Low-Power Devices etc.) und zur Vermeidung der problematischen Entsorgung verbrauchter Batterien.

- Eine Verbesserung der Energiebilanz bestehender Feuerungsanlagen durch Nutzung der Abgas-Restwärme erfolgen soll.

- natürliche Wärme-Ressourcen wie Thermalwasser, Erdwärme etc. erschlossen werden sollen, aber auch zur Nutzung von Kälte-Ressourcen wie Seewasser.

- Wärme explizit zum Betrieb von Thermogeneratoren zu produzieren ist – außer es soll eine autonome Versorgung erfolgen - in den meisten Fällen nicht sinnvoll!

Natürliche oder aufwendig aus fossilen Quellen gewonnene thermische Energie entweicht noch vielerorts ungenutzt in die Umgebung. Angesichts der Notwendigkeit, Schadstoffemissionen zu senken und Energieressourcen sowie die Umwelt zu schonen, rückt das Abwärme-Recycling mit thermoelektrischen Wandlern in den Fokus von Forschung und Technik.

Allein die Menge der aktiv abgeführten, also heruntergekühlten thermischen Energie der chemischen Industrie und der Ölraffinerien beträgt mehr als 500 PJ nur in Deutschland.

Die Menge der insgesamt durch die Industrie ungenutzt an die Umwelt abgegebenen Wärme in Deutschland wird auf 2.600 PJ geschätzt. (1 Petajoule = 1 Billiarde Joule = 277,778 Millionen Kilowattstunden(kWh).

Legt man einen Wirkungsgrad von nur 0,1 % zugrunde, entspräche dies einem Volumen an re-generierbarer elektrischer Energie von : 722.222 Megawattstunden. Zum Vergleich: die Leistung eines modernen Kernkraftwerks beträgt: 1.400 MWh

...

Home Download Links Projekte ForumImpressum/Kontakt Zur Kasse AGB